Zuviel Salz ist ungesund

Dieses hat noch vor kurzem die WHO (Weltgesundheitsorganisation) deutlich gemacht und gefordert, nicht mehr als 5 g Salz täglich zu sich zu nehmen. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) ist da etwas moderater und fordert nicht mehr als 6 g täglich aufzunehmen.
Tatsächlich ist der tägliche Salzverbrauch in Deutschland aber deutlich höher. Bei Frauen 8 g und bei Männern sogar 10 g.


Salzsensitivität

Weniger bekannt ist, dass Menschen sehr unterschiedlich auf Salz reagieren. Ca. 30 % der Bevölkerung haben eine hohe Salz- sensitivität. Diese Menschen lagern mehr Salz ein, als die weniger salzsensitiven Menschen.
Um das eigene Essverhalten besser anzupassen, wäre es natürlich wünschenswert diese Sensitivität auch zu kennen.
Das ist jetzt mit dem SBT-mini möglich. Der Test kann zu Hause gut durchgeführt werden - das Ergebnis liegt nach einer Stunde vor.


Die Folgen

Die Folgen einer hohen Salzbelastung gehen oft mit erhöhtem Blutdruck einher. Außerdem greift das eingelagerte Salz langfristig die Blutgefäße an. Besonders Herz und Nieren werden dadurch geschädigt. Folgen sind kardiovaskuläre Erkrankungen, die weltweit zu den häufigsten Todesursachen zählen. Wenn Sie zum Kreis der Salzsensitiven gehören, gibt es aber auch eine gute Nachricht. Sie können das beeinflussen.
Die Einschränkung des täglichen Salzkonsums kann dauerhaft zur Abnahme der Salzsensitivität führen, was einer Schonung Ihrer Blutgefäße gleichkommt.
Testen Sie einfach nach 3 Monaten salzreduzierter Ernährung nochmal mit dem SBT-mini. Zu diesem Zeitpunkt sollten die ersten Verbesserungen eingetreten sein.